Helden des Olymp - A new Adventure

Eine Welt voller Abenteuer. Wähle zwischen Griechen und Römern. Sei ein Teil der Mythologie und bestimme das Schicksal der Götter mit.
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - Teil 2 - (Ethan & Samantha)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 9 ... 14  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - Teil 2 - (Ethan & Samantha)   Mi 9 Sep 2015 - 19:07

das Eingangsposting lautete :

Ein Klopfen an der Zimmertür lässt mich aus
dem leichten Schlaf, in den ich irgendwann
geglitten bin, hochfahren. Sofort bin ich hellwach,
aufmerksam und misstrauisch.
"Samantha! Samantha, steh auf! Es gibt Neuigkeiten!"
Chirons Stimme lässt das Haus beben. Er klingt
aufgeregt, hocherfreut und gleichzeitig unzufrieden.
Ich schlinge die Decke um mich und ehe zur Tür, um
zu öffnen. Ob Caleb wieder da ist? Oder vielleicht
ist Will hier.
Klar, beides ist eher unwahrscheinlich. Aber mein
übermüdetes Gehirn interessiert Logik kein Stück.
Nach oben Nach unten

AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - Teil 2 - (Ethan & Samantha)   Sa 12 Sep 2015 - 17:55

Ich tanze wie eine Spielfigur durch die
zerrissene Landschaft. An manchen
Stellen finde ich Blumen. Klein und
unscheinbar, aber strahlend und bunt.
Es wundert mich gar nicht, dass sie
zwischen dem etwas trostlosen Schwarz
und Weiß auftauchen.
Schließlich ist es Ethans Bild und mein Tanz.
Es ergibt alles Sinn.
Aber in Träumen ergibt ja auch alles einen
Sinn. Mir ist durchaus bewusst, dass ich
nur träume. Aber ich lasse es geschehen,
wehre mich nicht gegen das, was passiert.
Luzides Träumen macht einen fertig.
Ich gleite einfach weiter, erfreue mich der
Blumen und tanze.
Nach oben Nach unten
Ethan Cannon
Ältester
Ältester
avatar

Göttliches Elternteil : Erebos
Anzahl der Beiträge : 1636
Anmeldedatum : 19.04.15
Alter : 20
Ort : In einem dunklen Wald, irgendwo am Rande vom Nirgendwo, aleine auf einen Stein, zeichnend die lebendigen Bäume

BeitragThema: Re: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - Teil 2 - (Ethan & Samantha)   Sa 12 Sep 2015 - 17:58

Ich stehe auf und irre durch die Hütte.
Kein Plan wo ich hingehe, ich gehe einfach rum.
Dann gehe ich raus und schließe die Tür ab.
Ich gehe zum Essen rüber und nehme mir
einen Teller.
Der D-Junge sieht mich grinsend an, doch ich
sehe sauer zurück. Er weiß natürlich, dass
Chiron mich und Samantha angeschissen hat.
Ich gehe zurück zum Tisch und fange an zu
essen.


Denn Dunkelheit stellt wieder her, was das Licht nicht reparieren kann



I walked through the darkness, so I became the darkness

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - Teil 2 - (Ethan & Samantha)   Sa 12 Sep 2015 - 18:05

Erst an einem Abgrund halte ich inne.
Bewegungslos starre ich hinab.
Manchmal dachte ich an dieses Gleichnis,
diese Metapher 'über die Klippe springen'.
Wenn es um Vertrauen geht und Nähe,
dann ist diese Beschreibung passender,
als man erklären kann. Denn es fühlt sich
wirklich so an, als würde man springen und
fallen, in der Hoffnung, dass unten jemand
wartet und einen auffängt und man nicht am
Abgrund zerschellt.
Ich wende mich ab, blicke nach oben, wo zartes
Licht durch die Schatten funkelt.
Irgendwann kann Ethan vielleicht auch springen.
Vielleicht. Und dann werde ich warten und ihn
auffangen.
Nach oben Nach unten
Ethan Cannon
Ältester
Ältester
avatar

Göttliches Elternteil : Erebos
Anzahl der Beiträge : 1636
Anmeldedatum : 19.04.15
Alter : 20
Ort : In einem dunklen Wald, irgendwo am Rande vom Nirgendwo, aleine auf einen Stein, zeichnend die lebendigen Bäume

BeitragThema: Re: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - Teil 2 - (Ethan & Samantha)   Sa 12 Sep 2015 - 18:09

Ich versuche so schnell wie möglich
zu essen und bringe die Sachen dann
auch wieder zurück.
Doch ich bleibe noch am Tisch sitzen.
Irgendwie habe ich keine Lust aufzustehen.
ich nehme einfach mein Büchlein und
fange an zu zeichnen.


Denn Dunkelheit stellt wieder her, was das Licht nicht reparieren kann



I walked through the darkness, so I became the darkness

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - Teil 2 - (Ethan & Samantha)   Sa 12 Sep 2015 - 18:13

Aus dem Boden steigt eine neue Welt auf,
füllt den Abgrund auf und verändert alles.
Ein Schloss aus Kristall, schwarzer, Albträume
verursachender Kristall schließt mich ein und
trägt mich nach oben, bis ich im Zentrum eines
finsteren Thronsaals stehe oder viel mehr schwebe.
"Du bist zurück", kommt es mir zu Ohren.
Ich will schreien, will fliehen, aber der Kristall
hüllt mich ein, entzieht mir jegliche Energie und
ich sinke zu Boden meines Glasgefängnisses.
Er ist wieder da.
Chaos.
Nach oben Nach unten
Ethan Cannon
Ältester
Ältester
avatar

Göttliches Elternteil : Erebos
Anzahl der Beiträge : 1636
Anmeldedatum : 19.04.15
Alter : 20
Ort : In einem dunklen Wald, irgendwo am Rande vom Nirgendwo, aleine auf einen Stein, zeichnend die lebendigen Bäume

BeitragThema: Re: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - Teil 2 - (Ethan & Samantha)   Sa 12 Sep 2015 - 18:18

Ich zeichne einfach alle Tische und einige
Camper. Das Geschehen was gerade hier
vor Ort vorhanden ist.
Ich zeiche die komische Athmosphäre,
denn sie ist von allen Gefühlen durcheinenader.
Alle Camper, die anders fühlen, anders
denken und anders sehen.


Denn Dunkelheit stellt wieder her, was das Licht nicht reparieren kann



I walked through the darkness, so I became the darkness

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - Teil 2 - (Ethan & Samantha)   Sa 12 Sep 2015 - 18:28

"Keine Angst. Du weißt, ich tue dir nichts."
Chaos' Stimme ist samtweich und hypnotisierend.
Aber ich spüre den Hohn.
"Aber heute habe ich ein paar alte Freunde mitgebracht."
Der Kristall wird größer und Schatten steigen auf, verfestigen
sich und werden zu...
Ich will aufspringen, aber der Boden verflüssigt sich,
hält mich fest und ich sitze einfach nur da und starre
sie an.
Ihre Blicke sind die von damals, ihre Hände greifen nach mir.
Unter Aufbietung all meiner Willenskraft reiße ich meinen
Blick von ihnen los, schaue nach oben und suche den
Lichtstrahl.
Ein helles Glitzern über uns dringt durch den schwarzen Kristall.
Ein silbriger Strahl.
"Du kannst nicht fliehen."
"Doch!", sagt meine Stimme. "Doch, das kann ich!"

Der Traum zerspringt. Um mich herum ist nur noch absolute
Dunkelheit.
"Du kannst es."
Flüsternde, körperlose Stimme füllen die Schwärze.
Philipp.
Ethan.
William.
Caleb.
Ein Lächeln legt sich auf mein Gesicht.
Dann versinke ich in traumlosem Nichts.
Nach oben Nach unten
Ethan Cannon
Ältester
Ältester
avatar

Göttliches Elternteil : Erebos
Anzahl der Beiträge : 1636
Anmeldedatum : 19.04.15
Alter : 20
Ort : In einem dunklen Wald, irgendwo am Rande vom Nirgendwo, aleine auf einen Stein, zeichnend die lebendigen Bäume

BeitragThema: Re: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - Teil 2 - (Ethan & Samantha)   Sa 12 Sep 2015 - 18:33

Ich zeichne einfach weiter, denke
an nichts.
Die Zeit verstreicht, ohne dass ich es
merke.
Es ist einfach alles so weit weg, nicht
wirklich da, ich sehe durch einen Schleier.
Als wäre ich in einem Film, sehe den Film
und betrachte ihn als Zuschauer, doch bin
nicht in der Handlung.


Denn Dunkelheit stellt wieder her, was das Licht nicht reparieren kann



I walked through the darkness, so I became the darkness

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - Teil 2 - (Ethan & Samantha)   Sa 12 Sep 2015 - 18:40

Ausgeruht und entspannt wache ich auf.
Mein Blick geht zur Uhr. Offenbar habe
ich etwas mehr als 2 Stunden geschlafen.
Langsam rolle ich mich aus dem Bett und
strecke mich aus, bevor ich mir vernünftige
Sachen suche und anziehe.
Ich werfe einen Blick aus dem Fenster und lächele.
Irgendwie sieht alles besser aus.
Als hätte ich eine Überdosis Endorphine
abbekommen. Ich laufe zur Tür, renne hinaus und
in die Trainingsarena. Niemand ist hier.
In der Mitte des großen Platzes bleibe ich stehen,
lege den Kopf in den Nacken und lache.
Nach oben Nach unten
Ethan Cannon
Ältester
Ältester
avatar

Göttliches Elternteil : Erebos
Anzahl der Beiträge : 1636
Anmeldedatum : 19.04.15
Alter : 20
Ort : In einem dunklen Wald, irgendwo am Rande vom Nirgendwo, aleine auf einen Stein, zeichnend die lebendigen Bäume

BeitragThema: Re: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - Teil 2 - (Ethan & Samantha)   Sa 12 Sep 2015 - 19:03

Vorsichtig lege ich den Kopf auf den
Tisch, der ist schön kalt und es
beruhigt mich irgendwie.
Ich bleibe eine Zeit lang einfach in
dieser Haltung, bis plötzlich jemand
neben mir steht und ich den Kopf
heben muss.
Ich stöhne auf, doch Chiron lacht darauf
hin nur etwas.
"Du solltest schlafen gehen" meint er dann,
doch ich schüttele den Kopf.
"Ich habe mich schon ausgeruht."
"Na dann..." meint er nachdenklich und ich
spüre seinen besorgten Blick.
"Es geht mir gut" füge ich nach.
Er nickt und geht wieder.
Seufzend lasse ich meinen Kopf wieder nieder
auf den Tisch.


Denn Dunkelheit stellt wieder her, was das Licht nicht reparieren kann



I walked through the darkness, so I became the darkness

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - Teil 2 - (Ethan & Samantha)   Sa 12 Sep 2015 - 19:18

"Du solltest häufiger lachen", höre ich jemanden
sagen und fahre herum. Evelyn samt Phoebe stehen
am Eingang und blicken mich lächelnd an.
Verlegen senke ich die Augen und schaue auf meine
Füße.
"Hey, schon gut. Ist ja nicht so, als wäre das etwas
Schlimmes, wenn man lacht, obwohl man weiß, dass
das Leben eher nicht zum Lachen ist."
Ich sehe auf, finde ihren Blick.
"Ja, nicht wundern. Ich kann gewissermaßen deine Aura
deuten und ich bin nicht so blind, als dass ich nicht
merken würde, dass dir Dinge widerfahren sind, die
man nicht einfach so wegsteckt."
Ich nicke.
Phoebe springt auf mich zu und in meine Arme.
"Sie hat dich vermisst. Irgendwie."
Evelyn kommt langsam auf mich zu. Das ist okay,
sie ist ja nicht gerade ein Riese.
"Ethan und du, ihr versteht euch ähnlich gut, wie
Kayle und ich, oder?", fragt sie und legt ihre Hand auf
Phoebes Kopf, bevor diese mein Gesicht im Hundestyle
ableckt.
Wieder nicke ich, auch wenn ich nicht weiß, wie ihr
Verhältnis zu Kayle überhaupt ist.
"Das ist gut. Kayle redet zwar nicht viel von ihm, aber
ich weiß, dass Ethan einfach manchmal jemanden
braucht, der ihn versteht. Denn das tun die meisten nicht."
Nach oben Nach unten
Ethan Cannon
Ältester
Ältester
avatar

Göttliches Elternteil : Erebos
Anzahl der Beiträge : 1636
Anmeldedatum : 19.04.15
Alter : 20
Ort : In einem dunklen Wald, irgendwo am Rande vom Nirgendwo, aleine auf einen Stein, zeichnend die lebendigen Bäume

BeitragThema: Re: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - Teil 2 - (Ethan & Samantha)   Sa 12 Sep 2015 - 19:24

Nach einer Weile gehe ich dann auch wieder
weg, zurück zu meiner Hütte.
Mir ist irgendwie langweilig, was normaler weise
nie der Fall ist. Das ist neu für mich und wirklich
merkwürdig.
Ob das an Samantha liegt?
Die letzten Tage waren schließlich nicht die ruhigsten.
Ich öffne die Tür und gehe rein.
Ich stelle mich einfach ins Wohnzimmer und
sehe mich um.
Ich habe Lust zu tanzen, aber irgendwie traue ich mich nicht.
Ich kann es nicht einfach so, nicht alleine.
Seufzend setze ich mich auf die Couch.


Denn Dunkelheit stellt wieder her, was das Licht nicht reparieren kann



I walked through the darkness, so I became the darkness

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - Teil 2 - (Ethan & Samantha)   Sa 12 Sep 2015 - 19:34

Du auch nicht?, schreibe ich mit einer
Hand in die Luft, um Phoebe nicht fallen zu
lassen, die in meinen Armen thront wie eine
kleine Prinzessin.
"Nein, ich... Ich eigne mich gar nicht dazu.
Nicht in der Hinsicht."
Ungläubig runzele ich die Stirn, lasse ihre Aussage
aber so stehen.
"Du solltest zu ihm gehen."
Wir haben die letzten Tage die ganze Zeit zusammen
verbracht. Er braucht Ruhe.

"Nicht sofort. Nachher, nach dem Abendessen oder sowas.
Also heute Abend", korrigiert sich Evelyn und lächelt.
Vielleicht, gebe ich zurück.
Ja, vielleicht sollte ich später noch einmal zu Ethan gehen
und schauen, wie es ihm geht. Vielleicht.
Nach oben Nach unten
Ethan Cannon
Ältester
Ältester
avatar

Göttliches Elternteil : Erebos
Anzahl der Beiträge : 1636
Anmeldedatum : 19.04.15
Alter : 20
Ort : In einem dunklen Wald, irgendwo am Rande vom Nirgendwo, aleine auf einen Stein, zeichnend die lebendigen Bäume

BeitragThema: Re: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - Teil 2 - (Ethan & Samantha)   Sa 12 Sep 2015 - 19:40

Ich hohle mein Notitzbuch wieder raus und
fange an zu blättern.
Bei der ersten Seite fange ich an. Es war meine
erste Zeichnung, ich war damals 4. Es zeigt aber
nur Augen. Bloße Augen. Die meines Pflegevaters.
Ich blättere weiter und sehe wie die Vergangenheit
an mir vorbei saust. Jede neue Zeichnung, ob gut
oder schlecht. Doch meistens schlecht.
Ich sehe sie mir weiter an, so wie ich es manchmal
mache wenn ich versuchen will, das alles irgendwie
zu verarbeiten. Denn jetzt ist es vorbei. DIe Zeit
ist vorbei und ich muss nie wieder zurück kehren.


Denn Dunkelheit stellt wieder her, was das Licht nicht reparieren kann



I walked through the darkness, so I became the darkness

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - Teil 2 - (Ethan & Samantha)   Sa 12 Sep 2015 - 19:46

Evelyn nimmt mir Phoebe aus dem Arm.
"Wie auch immer. Ich ziehe mal weiter.
Das kleine Monster hier will Geister jagen.
Nicht dass ich das bisher besonders erfolgreich
geschafft habe."
Für einen Moment guckt Evelyn komisch und ich
muss wieder leise lachen.
Viel Spaß, gebärde ich und schreibe es danach
in die Luft.
Sie nickt und verschwindet mit Phoebe in den Schatten.
Schattenreisen sieht schon ziemlich schräg aus, muss
ich zugeben.
Ich gehe zu einer Bank und setze mich. Die Sonne wärmt
das Camp auf. Hin und wieder höre ich Stimmen von
Campern, die miteinander über Monster und Götter sprechen,
wie gleichaltrige Sterbliche über ihre Spielekonsolen und
das Internet.
*Schon seltsam hier*, denke ich mir und schüttele den Kopf.
Und ich, ich stecke mittendrin.
Nach oben Nach unten
Ethan Cannon
Ältester
Ältester
avatar

Göttliches Elternteil : Erebos
Anzahl der Beiträge : 1636
Anmeldedatum : 19.04.15
Alter : 20
Ort : In einem dunklen Wald, irgendwo am Rande vom Nirgendwo, aleine auf einen Stein, zeichnend die lebendigen Bäume

BeitragThema: Re: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - Teil 2 - (Ethan & Samantha)   Sa 12 Sep 2015 - 19:48

Ich blättere weiter. Die Zeichnungen werden
immer besser aber hässlicher vom Inhalt und
ich will so schnell wie möglich durch sein.
Irgendwann kommen die Zeichnungen vom Tag an, wo
ich Samantha getroffen habe.
Die Bilder sind immer noch dunkel, aber teilweise tauchen
ganz andere Geschichten auf.
Verwundert mustere ich die Bilder genauer.
Sie ernscheinen mir fremd, obwohl ich sie
gezeichnet habe.


Denn Dunkelheit stellt wieder her, was das Licht nicht reparieren kann



I walked through the darkness, so I became the darkness

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - Teil 2 - (Ethan & Samantha)   Sa 12 Sep 2015 - 20:00

Ein Schluckauf schüttelt mich kurz durch.
'Wenn du Schluckauf hast, dann denkt
gerade jemand an dich'
, hatte Mom immer
gesagt. Obwohl das Gehickse ziemlich wehtut,
muss ich lächeln.
Im Grunde ist das ein sehr schönes Sprichwort.
Irgendwie.
Ich halte die Luft an und drücke mir die Nase
zu. Meistens klappt das. Nur heute nicht.
Wieder schüttelt mich ein Hicksen.
Ich stehe auf und laufe aus der Arena.
Ein bisschen ziellos und immer wieder hicksend
wandere ich durch die seltsame Ansammlung an
Camper-Hütten, bis ich zur Tartaros-Hütte komme.
Mit dem Rücken lehne ich mich gegen die Wand des
Hauses und schließe kurz die Augen.
Nach oben Nach unten
Ethan Cannon
Ältester
Ältester
avatar

Göttliches Elternteil : Erebos
Anzahl der Beiträge : 1636
Anmeldedatum : 19.04.15
Alter : 20
Ort : In einem dunklen Wald, irgendwo am Rande vom Nirgendwo, aleine auf einen Stein, zeichnend die lebendigen Bäume

BeitragThema: Re: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - Teil 2 - (Ethan & Samantha)   Sa 12 Sep 2015 - 20:04

Als ich die Zeichnung sehe, wo Samantha
und ich tanzen, muss ich kurz lächeln.
Ich kann mich noch gut an unseren ersten
Tanz erinnern.
Obwohl es mir ewig her scheint, doch es
sind nur ein paar Tage.
Die Zeit vergeht schnell.
Ich blättere weiter ud als ich fertig bin,
mache ich es zu und verstaue es wieder.
Seufzend gehe ich wieder aus der Hütte raus zu
den Steinen, setze mich und zeichne den Waqld.


Denn Dunkelheit stellt wieder her, was das Licht nicht reparieren kann



I walked through the darkness, so I became the darkness

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - Teil 2 - (Ethan & Samantha)   Sa 12 Sep 2015 - 21:01

Vor meinen Augen blitzen Szenen zwischen
Caleb und mir auf. Unsere erste Begegnung
beim Tanzunterricht, unser Sieg beim Wettbewerb,
zu dem er nicht hatte gehen wollen, unser Wiedersehen
hier im Wald, unser Tanz bei eben dieser Begegnung,
der Moment, als er seine Stirn an meine lehnte.
Ich seufze und stoße mich von der Hauswand ab.
Dann laufe ich zum Wald. Auch wenn es immer heißt,
dass es im Wald gefährlich ist wegen der Monster,
finde ich es dort um einiges sicherer als in der Welt
der Sterblichen. Menschen sind doch die größten Monster.
Wie von selbst gelange ich zu Zeus' Faust, setze mich
in ihren Schatten und schaue zu den vereinzelten Wölkchen
hinauf, die am Himmel vorüberschweben.
Wo Ethan wohl gerade ist? Ob ich zu ihm gehen sollte?
Ich entscheide mich dagegen. Es wäre irgendwie seltsam.
Später. Ja, später sollte ich zu ihm gehen. Aber jetzt erst
mal nicht.
Nach oben Nach unten
Ethan Cannon
Ältester
Ältester
avatar

Göttliches Elternteil : Erebos
Anzahl der Beiträge : 1636
Anmeldedatum : 19.04.15
Alter : 20
Ort : In einem dunklen Wald, irgendwo am Rande vom Nirgendwo, aleine auf einen Stein, zeichnend die lebendigen Bäume

BeitragThema: Re: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - Teil 2 - (Ethan & Samantha)   Sa 12 Sep 2015 - 21:36

Der Wald sieht nicht viel anders aus als sonst.
Nur ein hauch heller, die Sonne scheint dieses Mal
mehr von Oben auf ihn drauf.
Interessant, denke ich mir.
Ich zeichne weiter und denke währenddessen kurz
an Samantha.
Ob sie noch schläft? Vermutlich. Sie war die ganze
Nacht wach udn hatte vorhin auch nicht gerade
lange geschlafen.


Denn Dunkelheit stellt wieder her, was das Licht nicht reparieren kann



I walked through the darkness, so I became the darkness

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - Teil 2 - (Ethan & Samantha)   Sa 12 Sep 2015 - 21:48

Mit der Zeit fällt mir auf, dass ich im Schatten der
Felsformation eingenickt zu sein scheine. Plötzlich
liege ich auf der Seite zusammengerollt und dem
Stein zugewandt.
Ein wenig verschlafen richte ich mich auf und blicke
mich verwundert um. Wie lange es wohl diesmal war?
Und wieso habe ich nichts geträumt?
Mein Magenknurren holt mich endgültig aus den Gedanken.
Wie viel Uhr ist es? Gibt es schon Mittagessen?
Die Sonne steht hoch am Himmel, aber ich kann ihre Position
nicht nicht genau bestimmen. Die Blätter verstecken sie vor mir.
Ich stehe auf und drehe mich zum Camp.
Dann laufe ich los.
Nach oben Nach unten
Ethan Cannon
Ältester
Ältester
avatar

Göttliches Elternteil : Erebos
Anzahl der Beiträge : 1636
Anmeldedatum : 19.04.15
Alter : 20
Ort : In einem dunklen Wald, irgendwo am Rande vom Nirgendwo, aleine auf einen Stein, zeichnend die lebendigen Bäume

BeitragThema: Re: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - Teil 2 - (Ethan & Samantha)   Sa 12 Sep 2015 - 21:55

Ich stecke mein Notizbuch wieder ein.
Ich kann komischer Weiße die Zeit nicht genau
zuordnen, was mir nicht oft passiert.
Doch anscheinend scheint ein gewisser Gott heute
eine Sonnen-außmahme vorzunehmen.
Ein leichtes Lachen geht durch meinen Kopf und ich
sehe automatisch nach Oben.
Da hast du Recht. ist die Sonne nicht wunderbar?
Anscheinend hat er meine Gedanken mitgelesen und
ich muss leicht lachen.
"Ja, das ist sie" meine ich zurück.


Denn Dunkelheit stellt wieder her, was das Licht nicht reparieren kann



I walked through the darkness, so I became the darkness

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - Teil 2 - (Ethan & Samantha)   Sa 12 Sep 2015 - 22:07

Zwischen den Bäumen blitzen die Camp-Hütten auf.
Doch ich beachte sie nicht weiter. Die Steine, auf denen
Ethan gerne sitzt, kommen in Sicht und - Zufall oder nicht -
Ethan sitzt auch diesmal dort und schaut in den Himmel.
Ich lächele, bleibe etwas entfernt stehen und betrachte ihn
leicht lächelnd.
Sein Gesicht hat weiche Züge, sodass ich mich frage, wie
ihm irgendwer irgendwas hatte antun können? Aber das
habe ich mich oft auch bei William gefragt.
Der Wind bewegt die Blätter in den Bäumen und die
Sonne dringt in unregelmäßigen Abständen durch das Grün
und verfängt sich in meinen Haare. Nachdenklich schaue ich
mir das Lichtspiel an. Ob die Götter einem damit irgendetwas
sagen wollen?
Nach oben Nach unten
Ethan Cannon
Ältester
Ältester
avatar

Göttliches Elternteil : Erebos
Anzahl der Beiträge : 1636
Anmeldedatum : 19.04.15
Alter : 20
Ort : In einem dunklen Wald, irgendwo am Rande vom Nirgendwo, aleine auf einen Stein, zeichnend die lebendigen Bäume

BeitragThema: Re: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - Teil 2 - (Ethan & Samantha)   Sa 12 Sep 2015 - 22:13

Du solltest öfter mal zur Sonne sehen, lieber meint die
Stimme und ich sehe wieder rüber zum Wald.
"Vielleicht" sage ich und nicke leicht.
Ach...komm schon Ethan! Seh dir das Licht an, es ist
doch so schön warm! sagt er und plötzlich wird ein
Lichtstrahl auf mich gerichtet, was alles um mich herum
und mich selber erstrahlen lässt.
Verdutzt sehe ich wieder nach oben.
"wow" sage ich einfach nur.


Denn Dunkelheit stellt wieder her, was das Licht nicht reparieren kann



I walked through the darkness, so I became the darkness

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - Teil 2 - (Ethan & Samantha)   Sa 12 Sep 2015 - 22:24

Ein weiterer Lichtstrahl lenkt seine Aufmerksamkeit
auf mich, als er sich um Ethan legt und ihn leuchten
lässt, so wie er geleuchtet hat, als er sich frei fühlte.
Fremd, aber wunderschön.
Kurzentschlossen gehe ich zu ihm und bleibe bei den
ersten Steinen stehen. Ich verfolge das Lichtspektakel
bei Ethan fasziniert und versuche einen Tanz daraus zu
formen, aber es gibt bei einem Solo nicht genügend
Möglichkeiten, um diese Perfektion darzustellen.
Nicht für mich.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - Teil 2 - (Ethan & Samantha)   

Nach oben Nach unten
 

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - Teil 2 - (Ethan & Samantha)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 5 von 14Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 9 ... 14  Weiter

 Ähnliche Themen

-
» Sie sagt von heut auf morgen, sie hat keine gefühle mehr
» Er sagt er liebt mich, will aber keine Beziehung mehr...
» Er sagt, er liebt mich nicht mehr. Soll ich um ihn kämpfen?
» Sie sagt sie liebt mich nicht mehr....
» Ich weiß nicht mehr weiter und brauche einen Rat..

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Helden des Olymp - A new Adventure :: Archiv / Archives :: Beendete Plays / Finished RPGs-