Helden des Olymp - A new Adventure

Eine Welt voller Abenteuer. Wähle zwischen Griechen und Römern. Sei ein Teil der Mythologie und bestimme das Schicksal der Götter mit.
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Der Tag an dem mich ein Depp töten wollte (Jer und Cally)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 21 ... 38, 39, 40
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Der Tag an dem mich ein Depp töten wollte (Jer und Cally)   Mi 6 Apr 2016 - 20:03

das Eingangsposting lautete :

Ariane würde mich umbringen.
Es war kurz vor Mitternacht und ich war immer noch nicht zuhause.
Stattdessen waren fünf Taxis an mir vorbei gefahren, wobei das letzte dadrauf geachtete hatte extra durch eine Pfüze neben mir zu fahren.
Es wäre ja eine Schande sauber nach hause zu kommen...
Bis dorthin waren es aber immer noch 4 Blocks und eine U-Bahn war nicht in Sicht.
Ich seufzte und holte mein Handy aus der Jackentasche.
12 verpasste Anrufe. Ich konnte Ariane von hier fluchen hören.
Sie würde mich umbringen sobald ich zuhause war.
Nach oben Nach unten

AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Tag an dem mich ein Depp töten wollte (Jer und Cally)   Di 24 Mai 2016 - 12:37

(Hat er sie jetzt raus gelassen? Ich hab das nicht so mitbekommen ^^)

Ich stieg aus den Wagen und sah zu wie Jeremy mit seiner grässlichen Musik weg fuhr.
Ein paar Schritte weiter war bereits eine Bushaltestelle, an der ich wartete bis mich ein Bus ins Stadtzentrum brachte.
Zwischen all den normalen Leuten die Einkauften und redeten fühlte ich mich richtig wohl.
Ich fing mit einem Buchladen an.
Es fühlte sich wie eine Ewigkeit an, seit dem ich nicht mehr gelesen hatte.
Ein Notizbuch und zwei Bücher über Krimis landeten in meiner Tasche.
Nach oben Nach unten
Jeremy Mikaelson
Dämonenjäger
Dämonenjäger
avatar

Göttliches Elternteil : Ker- Göttin/Dämonin des schmerzhaften Todes
Anzahl der Beiträge : 3657
Anmeldedatum : 31.08.15
Alter : 21
Ort : irgendwo

BeitragThema: Re: Der Tag an dem mich ein Depp töten wollte (Jer und Cally)   Di 24 Mai 2016 - 20:17

Ja Smile
----
Ich fuhr noch eine gute Stunde, ehe ich ausstieg.
Ich schlüpfte in meinen Anzug, kramte meine gefakte
FBI-Marke heraus und spazierte aufs Polizeirevier.
Ich unterhielt mich, untersuchte die Leichen, recherchierte und so weiter.
Ich hatte es mit einem Ghul zu tun, das wusste ich. Echt miese Biester.
Und nicht gerade schlau. Er hatte sich in ein altes Haus eingenistet, wo überall
Leichenreste rumlagen. Ich atmete durch den Mund, ich wollte echt nicht wissen,
wie es hier roch. Als ich ihn entdeckte, war er gerade dabei, sein "Abendessen"
zu verspeisen. Er sah mich und rannte wie ein Bulle auf mich zu. Seine
Haut war grünlich, der Kiefer breit und er hatte etwas zombieartiges. Denn er hatte
üble Wunden und die Haare waren rausgerupft. Einige Minute lang rannten wir herum,
bis ich ihm den Kopf abschlug. Leider war er nicht allein.



Jeremy:
 

Maremy<3:
 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Tag an dem mich ein Depp töten wollte (Jer und Cally)   Di 24 Mai 2016 - 20:26

"'Wie ich die Kellner töte'. Möchten sie mir vielleicht einen Hinweis geben?"
Ein blonder recht junger Junge lächelte mich im Cafe an und gab mir meinen Milchshake.
Ich wurde leicht rot und lächelte.
"Nein, keine Angst. Ich zerschnitzel viel lieber Verkäufer in überteuerten Schuhgeschäften."
Der Junge lachte. "Gute Antwort."
Und schon war er wieder weg.
Nachdenklich sah ich ihm nach und vertiefte mich dann wieder in mein Buch.
Nach oben Nach unten
Jeremy Mikaelson
Dämonenjäger
Dämonenjäger
avatar

Göttliches Elternteil : Ker- Göttin/Dämonin des schmerzhaften Todes
Anzahl der Beiträge : 3657
Anmeldedatum : 31.08.15
Alter : 21
Ort : irgendwo

BeitragThema: Re: Der Tag an dem mich ein Depp töten wollte (Jer und Cally)   Di 24 Mai 2016 - 20:36

Nach 10 weiteren, geschlagenen Minuten kam ich endlich
aus der Bruchbude raus. Ich war voll bläulichem Blut, doch das
war nicht so schlimm. Als ich es einatmete, drehte sich mir der Magen
um und ich musst kurz würgen. In meinem Motel duschte ich und
es fühlte sich toll an, wieder sauber zu sein. Es war schon fast Abend
und ich begab mich auf den Rückweg. Wenn ich nicht zurückkomme,
wird mich Silvy umbringen. Sie war zwar ein wenig aufdringlich, aber
ich mochte sie. Irgendwie... Und im Kämpfen war sie auch nicht übel.
Aus ihr könnte ne Jägerin werden.



Jeremy:
 

Maremy<3:
 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Tag an dem mich ein Depp töten wollte (Jer und Cally)   Di 24 Mai 2016 - 20:41

Ich trank aus und laß die ersten Kapitel des Buches.
An der Kasse stand ich wieder dem Jungen gegenüber.
"Hey, wohnst du hier eigentlich in der Nähe?"
Ich war in den letzten Wochen mit so viel klar gekommen, dann konnte ich auch einen Jungen nach einem Date fragen.
"Ja, wieso?" Er strahlte mich an und gab mir mein Rückgeld. "Ehm... weil... ach.... vergiss es."
Mein Gesicht lief rot an und ich sah schnell weg. "Danke.", murmelte ich und verließ schnell den Laden.
Toll gemacht Cally, so viel zum Thema Fast-Göttin.
"Hey, warte!" Der Junge holte mich ein. "Phil und 07836352." Er bemerkte meinen verwirrten Gesichtsausdruck und lachte. "Das wolltest du doch wissen, oder?"
Er nahm ohne zu fragen meine Hand und schrieb die Nummer und seinen Namen mit einen Edding drauf.
"Vielleicht sieht man sich ja." Dann war er wieder weg.
Nach oben Nach unten
Jeremy Mikaelson
Dämonenjäger
Dämonenjäger
avatar

Göttliches Elternteil : Ker- Göttin/Dämonin des schmerzhaften Todes
Anzahl der Beiträge : 3657
Anmeldedatum : 31.08.15
Alter : 21
Ort : irgendwo

BeitragThema: Re: Der Tag an dem mich ein Depp töten wollte (Jer und Cally)   Di 24 Mai 2016 - 20:52

Müde stieg ich nach einer guten Stunde aus dem
Wagen aus. Ich streckte mich erst mal ordentlich.
Ich hasse es, so lange Auto zu fahren. Ich war deswegen
ganz verspannt. Das Abendessen war wahrscheinlich vorbei,
doch zum Lagerfeuer würde ich kommen. Das Feuer flackerte in
den verschiedensten Farbtönen und viele Camper waren rundherum
versammelt. Wie immer sangen die Apollokinder. Ich setzte mich hin
und genoss die Wärme. Kurz ruhten einige überraschte Blicke auf mir,
doch dann liess es nach. Tim und Brady- die Zwillinge- setzten sich neben mich.
Wir waren befreundet. "Du hier?", fragte Tim grinsend.



Jeremy:
 

Maremy<3:
 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Tag an dem mich ein Depp töten wollte (Jer und Cally)   Di 24 Mai 2016 - 20:57

Mit einem ziemlich breiten Grinsen lief ich durch die Stadt.
Als ich dann ein Kino entdeckte konnte ich nicht anders, ich musste rein gehen.
Ich hatte mich gerade in den Sitz gesetzt als mein Handy klingelte. So naiv wie ich war, nahm ich natürlich ab.
"Willst du das mein Herz aufhört zu schlagen!" Selbst über das Telefon spürte ich Arianes Blick.
"Wie schwer kann es sein im Camp zu bleiben!"
Woher wusste sie... "Du ortest mein Handy!""Ist ja auch anscheinend nötig. Du verlässt sofort das Kino und gehst zur nächsten Bushaltestelle."
Das war jetzt nicht ihr Ernst oder? "Ariane-""Keine Widerrede, ich ruf jemand an der dich verdammt noch einmal abholen wird."
Warum hatte ich so ein Gefühl, dass sie Jeremy anrufen würde? Ich seufzte.
Nach oben Nach unten
Jeremy Mikaelson
Dämonenjäger
Dämonenjäger
avatar

Göttliches Elternteil : Ker- Göttin/Dämonin des schmerzhaften Todes
Anzahl der Beiträge : 3657
Anmeldedatum : 31.08.15
Alter : 21
Ort : irgendwo

BeitragThema: Re: Der Tag an dem mich ein Depp töten wollte (Jer und Cally)   Di 24 Mai 2016 - 21:06

Wir redeten ein paar Minuten und dann kam
Silvy und strahlte mich wieder an. "Jeremy!"
Sie drängte die Zwillinge schon fast weg und
setzte sich neben mich. "Wie war's?", erkundigte
sie sich und sah mir in die Augen. Unter ihrem
eindringlichen Blick, hatte ich echt das Bedürfnis,
zurück zu weichen, aber ich lass mich doch nicht
einschüchtern. "Gut", sagte ich knapp.
"Hast du etwas getötet?", fuhr sie sofort neugierig fort.
Ich runzelte die Stirn und ehe ich etwas sagen, konnte, spürte
ich ein Vibrieren. "Entschuldige", nuschelte ich und stand auf.
Dann griff ich nach meinem Handy. "Hallo?"



Jeremy:
 

Maremy<3:
 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Tag an dem mich ein Depp töten wollte (Jer und Cally)   Di 24 Mai 2016 - 21:12

"Du hältst das alles für ein Spiel oder?
Bist du wahnsinnig Cally draußen herum laufen zu lassen."
Ariane klang noch vorwurfsvoller als bei mir.
"Nach der Sache gestern, dachtest du allen ernstes es wäre eine Gute Idee?! Was läuft falsch bei dir?"
Sie war... zurückhaltend wie eh und je.
Bevor er was sagen konnte, schmiss sie ihn schon weitere Sachen an den Kopf.
"Du holst sie jetzt sofort ab und bindest sie an eine Camphütte wenn es sein muss.
Verstanden?!"


Ich war unterdessen immer noch im Kino, stand jedoch auf und lief durch den Saal mit der Popkornmaschiene.
Kaum zufassen, dass sie mich stalkte. Sie hatte anscheinend nichts besseres zu tun.
Nach oben Nach unten
Jeremy Mikaelson
Dämonenjäger
Dämonenjäger
avatar

Göttliches Elternteil : Ker- Göttin/Dämonin des schmerzhaften Todes
Anzahl der Beiträge : 3657
Anmeldedatum : 31.08.15
Alter : 21
Ort : irgendwo

BeitragThema: Re: Der Tag an dem mich ein Depp töten wollte (Jer und Cally)   Di 24 Mai 2016 - 21:17

Ich hätte viel erwartet, aber das hier nicht.
Eine hohe Stimme brüllte mich an und ich wär
fast zusammen gezuckt. Woher weiss sie..? Innerlich
seufzte ich. Es ist Ariane. "Wow wow wow, halt mal
die Luft an. Ich kann ihr nichts vorschreiben", erwiderte
ich und verzog das Gesicht. Wie sie mit mir redete, gefiel
mir gar nicht. Ich passte auf Cal auf, aber
ich war noch lange nicht ihr Babysitter. Und vor allem
braucht sie es nicht... oder doch? Irgendwie hat sie ja schon recht.
"Ich soll sie abholen?", fragte ich.



Jeremy:
 

Maremy<3:
 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Tag an dem mich ein Depp töten wollte (Jer und Cally)   Di 24 Mai 2016 - 21:22

Am anderen Ende der Leitung war ein wütendes Schnauben zu hören.
"Sie ist ein sechzehnjähriges Mädchen, natürlich kannst du ihr Sachen vorschreiben.
Vor allem wenn es darum geht nicht getötet zu werden."

In 'die Luft anhalten' war meine Tante noch nie besonders gut gewesen.
Sie gab sich aber auch keine Mühe.
"Ja.
Sie wartet in Devolt an der Bushaltestelle neben der Mail.
Beeil dich!"


Ich ging aus dem Kino und traf ein bekanntes Gesicht. "Muss ich doch Angst haben?"
Phil lachte und ich auch. "Nein, keine Sorge ich muss eh wieder weg.
War aber nett dich zu treffen."
"Dito."
Hab ich erwähnt, dass noch nie jemand so lieb 'Dito' gesagt hat?
Auf jeden Fall nicht zu mir.
Nach oben Nach unten
Jeremy Mikaelson
Dämonenjäger
Dämonenjäger
avatar

Göttliches Elternteil : Ker- Göttin/Dämonin des schmerzhaften Todes
Anzahl der Beiträge : 3657
Anmeldedatum : 31.08.15
Alter : 21
Ort : irgendwo

BeitragThema: Re: Der Tag an dem mich ein Depp töten wollte (Jer und Cally)   Di 24 Mai 2016 - 21:32

Ich kann ihr Sachen vorschreiben? Nicht wirklich.
Ich meine, ich bin weder ihr Bruder oder sonst was.
Wir sind Freunde. Aber na ja, wenn es um ihre Sicherheit
geht werd ich das schon hinbekommen. "Geht klar" Ich legte auf
und erhob mich. "Wo gehst du hin?", fragte Silvy. "Ich geh Cal
holen?" Sie verzog das Gesicht, nickte aber. Wie überraschend.
Ich stieg in meinen Wagen und fuhr los. Nach einigen Minuten kam ich an.



Jeremy:
 

Maremy<3:
 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Tag an dem mich ein Depp töten wollte (Jer und Cally)   Di 24 Mai 2016 - 21:40

Ich überlegte wirklich eine ganze Zeit ob ich mich 'abholen' lassen sollte.
Schlussendlich kam ich aber zu dem Schluss-wie poetisch-, dass Jeremy wahrscheinlich vom schlimmsten ausgehen würde wenn ich nicht kommen würde, was meine Lage vermutlich nicht verbessern würde.
Stattdessen ging ich vorher zu einem Fast-Food Laden und kaufte zwei große Menüs.
Als ich dann zu der Bushaltestelle ging, erschien auch schon Jeremys Wagen.
"Hey.", murmelte ich und stieg ein.
"Meinst du ich könnte sie los werden in dem ich mein Handy im Camp vergrabe und dann für immer in einen Wald irgendwo in Südafrika untertauche?", fragte ich ein wenig Genervt.
"Hunger?"
Ich reichte Jeremy eine der Fast-Food Tüten.
Nach oben Nach unten
Jeremy Mikaelson
Dämonenjäger
Dämonenjäger
avatar

Göttliches Elternteil : Ker- Göttin/Dämonin des schmerzhaften Todes
Anzahl der Beiträge : 3657
Anmeldedatum : 31.08.15
Alter : 21
Ort : irgendwo

BeitragThema: Re: Der Tag an dem mich ein Depp töten wollte (Jer und Cally)   Di 24 Mai 2016 - 21:44

Als ich sie sah, lächelte ich wissend. Mir war
ja klar, dass nichts passiert war. "Gib mir nachher
dein Handy, ich stell es so ein, dass man dich nicht orten kann",
erwiderte ich. Ariane reagierte schon ein wenig über, aber trotzdem
sollte sie im Camp bleiben. Wenn sie das nächste Mal geht, werd
ich mitkommen. Nun ja, ich werd einfach in der Nähe bleiben.
"Ich hab immer Hunger, Danke", erwiderte ich und nahm den Burger
heraus. Ich biss hinein und startete den Wagen. "Hattest du wenigstens
etwas Spass oder so?", fragte ich mit vollem Mund nach und fuhr los.



Jeremy:
 

Maremy<3:
 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Tag an dem mich ein Depp töten wollte (Jer und Cally)   Di 24 Mai 2016 - 21:49

Ich nickte. Das war ein Anfang, auch wenn ich irgendwie das Gefühl hatte, das Problem nicht so zu lösen.
Auch ich nahm mir einen Bürger aus der Tüte und biss hinein.
Da ich ja ein Halb-Halb-Gott war, oder was auch immer, war es bestimmt auch nicht schlecht für meinen Körper wenn ich fettiges Essen aß.
Als Jeremy nach meinem Tag fragte nickte ich und zeigte ihm ein wenig stolz die Nummer auf meiner Hand.
"Ich bin in New York aufgewachsen, da ist sowas kein Problem."
Die Stadt war im Vergleich zu NY wirklich ziemlich klein. Schon fast ein Dorf.
"Ach und tut mir Leid wegen Ariane. Sie weiß einfach nicht wann es Zeit wird los zulassen.
Meine Tante aus dem antiken Griechenland ist etwas... Speziel."

Im Moment konnte ich noch nicht ernst mit dem ganzen Thema 'Antikes Griechenland' umgehen.
Es klang einfach zu albernd.
Nach oben Nach unten
Jeremy Mikaelson
Dämonenjäger
Dämonenjäger
avatar

Göttliches Elternteil : Ker- Göttin/Dämonin des schmerzhaften Todes
Anzahl der Beiträge : 3657
Anmeldedatum : 31.08.15
Alter : 21
Ort : irgendwo

BeitragThema: Re: Der Tag an dem mich ein Depp töten wollte (Jer und Cally)   Di 24 Mai 2016 - 22:04

Ich warf ihr einen amüsierten Blick zu.
"Wow, Ich bin echt stolz auf dich", ärgerte ich sie.
"Hätte ich nicht erwartet"
Dann zuckte ich leicht mit den Schulter, stopfte
mir meinen Burger in den Mund und riss das Lenkrad
herum, da ich fast in den Truck gefahren wär der wie
bescheuert hupte. Aber auch nur fast.
Essen und Auto fahren war keine gute Kombination.
"Mascht nischts"

-------

http://www.helden-des-olymp.com/viewtopic.forum?t=1391



Jeremy:
 

Maremy<3:
 
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Der Tag an dem mich ein Depp töten wollte (Jer und Cally)   

Nach oben Nach unten
 

Der Tag an dem mich ein Depp töten wollte (Jer und Cally)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 40 von 40Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 21 ... 38, 39, 40

 Ähnliche Themen

-
» Er will mich zurück!
» Freund ist plötzlich weg und weiß nicht ob er mich liebt???
» Ex-Freundin hat mich nach 2,5 Jahren verlassen!
» Er hat sich für mich entschieden!! Happy ...
» muss mich ablenken

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Helden des Olymp - A new Adventure :: Archiv / Archives :: Beendete Plays / Finished RPGs-